Die Landwirtschaft verursacht rund 60% der gesamten Methanemissionen und 80% der gesamten Lachgasemissionen in Deutschland.¹¹ Methan entsteht während der Fermentations­prozesse im Magen von Wiederkäuern sowie bei der Lagerung von Wirtschaftsdüngern (Gülle, Festmist). Die Menge des freigesetzten Methans in der Viehhaltung ist abhängig von der Tierart, der Leistung des jeweiligen Tieres und der Zusammensetzung der Tiernahrung. Eine Kuh kann pro Tag bis zu 191 Liter Methan produzieren.¹² Lachgas entsteht vornehmlich durch die Verwendung von stickstoffhaltigen Düngemitteln in der Landwirtschaft. Laut Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung sollen die Emissionen aus der Landwirtschaft bis 2030 gegenüber 2014 um 11 bis 14 Millionen Tonnen CO₂ reduziert werden.¹³

Die Landwirtschaft verursacht rund 60% der gesamten Methanemissionen und 80% der gesamten Lachgasemissionen in Deutschland.¹¹

Methan entsteht während der Fermentations­prozesse im Magen von Wiederkäuern sowie bei der Lagerung von Wirtschaftsdüngern (Gülle, Festmist). Die Menge des freigesetzten Methans in der Viehhaltung ist abhängig von der Tierart, der Leistung des jeweiligen Tieres und der Zusammensetzung der Tiernahrung. Eine Kuh kann pro Tag bis zu 191 Liter Methan produzieren.¹² Lachgas entsteht vornehmlich durch die Verwendung von stickstoffhaltigen Düngemitteln in der Landwirtschaft. Laut Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung sollen die Emissionen aus der Landwirtschaft bis 2030 gegenüber 2014 um 11 bis 14 Millionen Tonnen CO₂ reduziert werden.¹³

Abbildung 34

Abbildung 35